Placeholder

Selbstverteidigung & Selbstbehauptung


Im Rahmen des Kurses sollen die Teilnehmerinnen in die Lage versetzt werden, gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Darüber hinaus soll eine allgemeine Stärkung des Selbstbewusstseins erfolgen.

Der Kurs gliedert sich in einen sportlichen und einen psychologischen Teil.


Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen

Was tust Du im Ernstfall?

Im Rahmen des Kurses sollen die Teilnehmerinnen in die Lage versetzt werden, gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Darüber hinaus soll eine allgemeine Stärkung des Selbstbewusstseins erfolgen.

Der Kurs gliedert sich in einen sportlichen und einen psychologischen Teil.

Placeholder

Kampfkunst


Im sportlichen Teil lernen die Frauen und Mädchen Selbstverteidigungs-
techniken aus Karate und Aikido. Die Kombination beider Sportarten ermöglicht eine besonders erfolgreiche Gegenwehr, da gerade die Techniken des Aikido keinen Kraftaufwand benötigen und daher besonders für Mädchen geeignet sind. Für die Gegenangriffe werden Techniken aus Karate bevorzugt, da diese Kampfkunst besonders zielgerichtet die Energie des Angreifers stört.
Da Mädchen in der Regel weniger raufen als Jungen wähle ich als Einstieg Partnerübungen aus dem Tai Chi, um sie spielerisch und in einem rituellen Rahmen an körperliche Auseinandersetzungen heran zu führen.
Jede Trainingseinheit beginnt mit ausgewogenen Aufwärmübungen, sowie aktiver Fallschule, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.


Placeholder

Erkenntnis


Im psychologischen Teil machen wir Rollenspiele zur Körpersprache und zur eindeutigen Ansprache von An-greifern. Wir sprechen über Täterprofile, typische Gefahrensituationen und Gruppendruck. Wir üben in nachgestellten Szenen selbstbewusstes Auftreten und deutliche Abwehr.
Außerdem berichte ich von Fällen, die ich selbst erlebt habe und diskutiere mit den Mädchen, wie sie sich verhalten hätten. Immer wieder können die Mädchen erzählen, was ihnen selbst schon passiert ist und wir besprechen gemeinsam, wie eine angemessene Reaktion aussehen könnte.


Placeholder

Rahmen


Der Kurs besteht aus einem Grundkurs mit 3 mal 1,5 Zeitstunden und einem Aufbaukurs gleicher Länge. Die Kursstunden können auch in kleinere Einheiten aufgeteilt werden.
Im Aufbaukurs werden die Techniken des ersten Teils wiederholt und neue Techniken erlernt. Außerdem können die Teinehmerinnen mit einigem Abstand tiefer gehende Fragen stellen.


Meine Ausbildung: 40 Jahre Kampfkunsterfahrung,
4. Dan Aikido,
1. Dan Karate,
C-Trainer-Schein (früher Fachübungsleiterlizenz)
Ausbildung und Prüfung in Erster Hilfe.


Bitte schreiben Sie mir für mehr Infos!